Technische Analyse

Technische Analyse

DAX: Viele technische Risiken eingearbeitet

Der DAX startete seinen Haussezyklus im März 2009 bei ca. 3.590 Punkten. Hierbei etablierte er einen intakten zentralen Haussetrend, der aktuell bei ca. 8.650 Punkten liegt. Innerhalb dieser Haussebewegung bildete sich ab September 2011 ein beschleunigter Haussetrend heraus, der den Index Mitte 2013 über die zentrale Widerstandszone bei 8.000 bis 8.150 Punkten in eine technische Neubewertung auf neue Allzeithochs führte. Ausgehend von einem Zwischentief um 8.355 Punkte startete der DAX im Oktober 2014 einen steilen Aufwärtstrend, der den Index im April 2015 auf seine bisherigen historischen Höchstkurse um 12.391 Punkte führte. Seither befindet sich der DAX in einer Zwischenbaisse, die vom zentralen Abwärtstrend um 11.000 Punkte begrenzt wird. Im September 2015 drückte die Belastungskombination aus US-Leitzinsdiskussion, Wirtschaftsabschwächung vieler Schwellenländer und VW-Abgasskandal den Index unter die 200-Tage-Linie und auf ein Unterstützungsniveau um 9.325 Punkte.

Eine Jahresendrallye, die im Oktober 2015 bei 9.325 Punkten startete, führte den DAX mit einer ausgeprägten Kurserholung von über 2.000 Punkten kurzfristig wieder über die 200-Tage-Linie. Im Anschluss fiel der Index in der Folge wieder zurück und testete im Januar und Februar 2016 erneut die Unterstützungszone um 9.325 Punkte. Begleitet von einer deutlichen Eintrübung der technischen Marktbreite (Verschlechterung der DAX-Einzelwerte) fiel der Index Mitte Februar mit einem weiteren Verkaufssignal unter die Unterstützungszone um 9.325 Punkte und etablierte dabei einen beschleunigten Abwärtstrend. Es folgte ein Kursrückgang auf 8.699 Punkte.

Einerseits ist als technische Konsequenz eines Kursrückgangs um knapp 30 Prozent (ausgehend von den Allzeithochs im April 2015) die räumliche Ausdehnung (im Bezug auf den durchschnittlichen statistischen Kursrückgang innerhalb einer Baisse) der Zwischenbaisse bereits gut vorangekommen und der DAX hat – ausgehend von 8.699 Punkten – eine (kurzfristige) Erholungsbewegung etabliert und den beschleunigten Abwärtstrend aus Dezember 2015 beendet. Dies spricht aus mittelfristiger Sicht für eine Stabilisierung. Andererseits dauert das Herausbilden in einer tragfähigen technischen Bodenformation in der Regel mehrere Monate, sodass die laufende Erholungsbewegung zunächst durch die 200-Tage-Linie (ca. 10.380 Punkte) begrenzt werden sollte. Ein nachhaltiger Abschluss der (Zwischen-)Baisse im DAX liegt erst nach Beenden des zentralen Abwärtstrends (Trendlinie fällt; aktuell um 11.000 Punkte) aus April 2015 vor.

DAX
DAX
Stand: 23. März 2016; Quelle: Reuters, Commerzbank Corporates & Markets.
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung

Anlageidee Anlageprodukte

Exchange Traded Fund auf den DAX

Valor

30296794

Laufzeit

Open End

Verwaltungsgebühr

0,15 % p.a.

Handelsplatz

SIX

Kurs Produkt

109,56 CHF

Währungsbesichert

Nein

Kurs Basiswert

10.038

Replikation

Vollreplizierend, ohne Wertpapierleihe

Um das mit einem Einzelinvestment verbundene Risiko zu umgehen, bietet sich eine breit gestreute Anlage mittels eines Indexfonds (ETF) an. Mit einem ETF kann kostengünstig auf steigende Notierungen des DAX-Index gesetzt werden. Das Produkt hat eine niedrige Verwaltungsgebühr von 0,15 Prozent p.a. und kann an der Schweizer Börse SIX gehandelt werden. Der ETF ist vollreplizierend und ohne Wertpapierleihe.

Anlageidee Hebelprodukte

Faktor-Zertifikat Long auf den DAX

Symbol

CBLDX

Valor

11617861

Laufzeit

Open End

Handelsplatz

SIX Structured Products Exchange

Briefkurs Produkt

13,25 EUR

Hebel

4

Subtyp

Long

Mit dem Faktor-Zertifikat 4 x Long auf den DAX können Anleger gehebelt an der Entwicklung des Index partizipieren. Bezogen auf die tägliche prozentuale Wertentwicklung bedeutet das: Steigt der Basiswert, steigt der Wert des Zertifikats um den jeweiligen Faktor (Hebel) und umgekehrt.

Unlimited Turbo-Zertifikat Bull auf den DAX

Valor

31219350

Laufzeit

Open End

Handelsplatz

Swiss DOTS (ein Angebot von Swissquote)

Briefkurs Produkt

20,73 CHF

Hebel

4,43

Subtyp

Bull

Strike

8.106

Stoppschwelle

8.220

Bezugsverhältnis

10:1

Mit einem Unlimited Turbo-Zertifikat (Bull, steigende Notierungen) auf den DAX können Anleger gehebelt an der Entwicklung des Basiswerts partizipieren. Unlimited Turbos zeichnen sich durch ihre Volatilitätsneutralität sowie die endlose Laufzeit aus. Das Produkt verfällt beim Erreichen der Stoppschwelle. Das Instrument ist börsentäglich auf Swiss DOTS (ein Angebot der Swissquote Bank) handelbar von 08.00 bis 22.00 Uhr.

Stand: 23. März 2016; Quelle: Commerzbank Corporates & Markets

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die massgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.comstage-etf.ch (ETF) bzw. www.zertifikate.commerzbank.ch (Zertifikate) zur Verfügung.