Technische Analyse

Technische Analyse

Nestlé: Defensives Basisinvestment mit guter Dividendenrendite

Nestlé ist nach Streubesitz die grösste Aktie in Europa und vereinigt knapp 6,0 Prozent des STOXX Europe 50, in dem neben den Eurozonen-Titeln auch Aktien aus Grossbritannien, Dänemark und der Schweiz enthalten sind, auf sich. Die Aktie ist ein »technischer Marathonläufer« (bezeichnet Aktien, die sich in intakten, sehr langfristigen Haussebewegungen befinden), der seit August 1990 – ausgehend von ca. 5,6 Prozent (bereinigt um zwischenzeitliche Kapitalmassnahmen) – eine Bilderbuchhausse durchlaufen hat. Diese Hausse besteht aus einem Wechselspiel von Kaufsignalen, Aufwärtsbewegungen und nach oben trendbestätigenden Korrekturen.

Ab März 2009 bildete die Aktie einen Haussetrend heraus, der bei ca. 35,0 Schweizer Franken startete. Dieser führte Nestlé im April 2015 auf die damaligen Allzeithochs um 77,0 Schweizer Franken, wo sich eine gestaffelte Widerstandszone herausbildete. Parallel zur Baisse im STOXX Europe 50 steckte die Aktie unterhalb davon in einer 15-monatigen Konsolidierung, die den technischen Charakter eines nach oben trendbestätigenden mittelfristigen Aufwärtsdreiecks im Umfeld der sich deutlich abflachenden 200-Tage-Linie hatte.

Zwar konnte Nestlé die gestaffelte Widerstandszone im Juli 2016 überwinden und im August die bisherigen Allzeithochs bei 80,1 Schweizer Franken erreichen. Anschliessend jedoch fiel sie wieder zurück, wobei eine technische Korrektur sie Anfang Dezember 2016 bis auf Kurse um 67,0 Schweizer Franken führte. Hierbei wurden die Haussetrends – sowohl der mittelfristige seit 2012, der eine moderate Aufwärtsdynamik aufwies, als auch der langfristige seit 2009 bestehende Trend – zur Seite verlassen, sodass die Aktie zunächst in einer mittelfristigen Seitwärtspendelbewegung im Umfeld der fast waagerecht verlaufenden 200-Tage-Linie steckt. Als Konsequenz ist Nestlé, die eine attraktive Bruttodividendenrendite von derzeit ca. 3,1 Prozent (ex 2,30 Schweizer Franken am 10. April 2017) aufweist, eine technische Halteposition mit einem strategischen Sicherungsstopp bei 65,0 Schweizer Franken.

Nestlé
Nestlé
Stand: 21. Februar 2017; Quelle: Reuters, Commerzbank. Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Anlageidee Hebelprodukte

Warrant (Call) auf Nestlé

Valor

35566240

Laufzeit

14.06.2017

Handelsplatz

Swiss DOTS (ein Angebot von Swissquote)

Briefkurs Produkt

0,189 CHF

Delta

0,5

Hebel

39,2

Omega

19,6

Subtyp

Call

Strike

74,00 CHF

Kurs Basiswert

74,15 CHF

Bezugsverhältnis

10:1

Mit einem Call Warrant (Call, steigende Notierungen) auf die Valoren von Nestlé können Anleger gehebelt an der Entwicklung des Basiswerts partizipieren. Im Gegensatz zu Unlimited Turbo-Zertifikaten weisen Warrants eine limitierte Laufzeit auf und die Volatilität des Basiswerts hat einen Einfluss auf den Preis. Warrants haben keine Stoppschwelle. Das Instrument ist börsentäglich auf Swiss DOTS (ein Angebot der Swissquote Bank) von 08.00 bis 22.00 Uhr handelbar.

Faktor-Zertifikat Short auf Nestlé

Valor

34509103

Laufzeit

Open End

Handelsplatz

SIX

Briefkurs Produkt

10,13 CHF

Hebel

–8

Subtyp

Short

Faktor-Zertifikat Long auf Nestlé

Valor

34509114

Laufzeit

Open End

Handelsplatz

SIX

Briefkurs Produkt

42,81 CHF

Hebel

8

Subtyp

Long

Mit dem Faktor-Zertifikat 8x Long bzw. 8x Short auf die Valoren von Nestlé können Anleger gehebelt an der Entwicklung des Bankentitels partizipieren. Bezogen auf die tägliche prozentuale Wertentwicklung bedeutet das: Steigt der Basiswert, steigt der Wert des Zertifikats um den jeweiligen Faktor (Hebel) und umgekehrt. Die Produkte sind an der SIX kotiert.

Stand: 28. Februar 2017; Quelle: Commerzbank Corporates & Markets

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die massgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.ch zur Verfügung.