Titelthema

Fünf Jahre Swiss DOTS

Das Angebot wächst – Jubiläum bei Swiss DOTS

Gut fünf Jahre nach ihrem Start hat die Plattform für den ausserbörslichen Handel von Hebelpapieren einen festen Platz am Schweizer Markt für strukturierte Produkte gefunden. Bei den Tradern punktet Swiss DOTS mit einer verbesserten Preisverfügbarkeit, engen Spreads sowie den unterschiedlichsten Ordermöglichkeiten. Hinzu kommt ein enormer Fundus an Produkten und Basiswerten. An dieser Stelle hat die Commerzbank einen aktiven Beitrag zum Wachstum der vergangenen Jahre geleistet.

Wo der Industriekonzern ABB bis vor wenigen Jahren Hochspannungstechnik herstellte, kam am 27. September die Schweizer Trading-Community zusammen. In der Eventlocation »Halle 622« fand an diesem Tag der zweite »Swiss DOTS TRADING DAY« statt. Mehr als 500 Besucher vor Ort in Zürich-Oerlikon und zahlreiche per Internet-Livestream verbundene Gäste konnten über einen ganzen Handelstag hinweg die Faszination des Tradings erleben. Mehrere Experten gaben bei Vorträgen und Podiumsdiskussionen ihr Wissen preis. Darüber hinaus schlossen sie Live-Transaktionen ab und hielten die Besucher über die Entwicklung der jeweiligen Positionen respektive mögliche Veränderungen im Bilde. Dabei zeigte sich, dass Veranstaltungsort und -thema bestens zusammenpassten: Beim aktiven Börsentrading ist für Hochspannung gesorgt.

Wie der Name sagt, stand Swiss DOTS im Mittelpunkt des jüngsten Anlasses. Sämtliche Live-Trades wurden auf der Plattform für den ausserbörslichen Handel (im Fachjargon »Over-the-counter«, kurz OTC) von Hebelpapieren getätigt. Dadurch bekamen die Teilnehmer viele praktische Tipps zu diesem nützlichen Tool an die Hand. Vor wenigen Monaten feierte Swiss DOTS das fünfte Jubiläum. Im Mai 2012 hatte der Onlinebroker Swissquote für seine Kunden diesen neuen Service lanciert. Den Initiatoren ging es darum, das bestehende Angebot der SIX Structured Products Exchange (SSPX), damals noch Scoach, zu ergänzen. Ein zentrales Unterscheidungsmerkmal zur Börse stellt das Quote-Request-System dar. Während die Emittenten an der SSPX verbindliche Kurse stellen, fordern die Nutzer von Swiss DOTS bei einem Anbieter die Quotierung für das Derivat ihrer Wahl in der gewünschten Stückzahl an. Daraufhin offeriert der Emittent einen Preis, zu dem der Anleger innert einigen Sekunden zuschlagen kann.

Direkter Draht zwischen Trader und Emittent
Wichtig: Im Unterschied zum SSPX-Modell ist die Preisstellung nicht verbindlich. Vielmehr kann der Anbieter die Offerte während des genannten Zeitfensters zurückziehen. Von diesem Recht machen die Banken beispielsweise Gebrauch, sobald es beim Basiswert zu starken Kursausschlägen kommt. Auf diese Weise kann Swiss DOTS Arbitrageuren das Handwerk legen. Diese versuchen, aus einer Abweichung des strukturierten Produkts vom fairen Preis innerhalb von Sekundenbruchteilen Profit zu schlagen. In der Praxis kommt es allerdings eher selten zu einem »Rückzieher« durch den Emittenten. Allein der starke Konkurrenzdruck auf der Plattform zwingt die angeschlossenen Häuser dazu, jederzeit attraktive Quotierungen anzubieten. Gleichzeitig sorgt das Quote-Request-System dafür, dass Swiss DOTS mit attraktiven Geld-Brief-Spannen aufwarten kann. Gerade im aktiven Trading stellt die Differenz zwischen An- und Verkaufspreis eines Produkts ein zentrales Kostenkriterium dar.

Punkten kann die Plattform auch mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Ordermöglichkeiten. Neben dem klassischen Quote-Request umfasst die Palette Market, OCO, Limite sowie unterschiedliche Stops (siehe Textkasten rechts). Die Praxis zeigt, dass die Nutzer überwiegend zur Limitorder greifen; gerade hier kann Swiss DOTS seine Stärken voll ausspielen. Angenommen, der Trader hat für eine Position einen Stop festgelegt. Dann führt das System die Transaktion aus, sobald diese Marke erreicht wird. Dagegen greift der Stop im Handel an der Schweizer Börse SSPX erst zum nächsten bezahlten Kurs. Dieser kann deutlich unter dem gewünschten Ausstiegsniveau liegen, weshalb der Anleger seine Position möglicherweise tiefer verkauft als gewünscht. Somit ist vor allem bei Verkäufen an der SSPX mittels Stop-Aufträgen Vorsicht geboten.

Ausgedehnte Öffnungszeiten, niedrige Gebühren
Ein weiteres Differenzierungsmerkmal zur Börse stellen die Handelszeiten dar. Während die SSPX ihre Pforten um 09.15 Uhr öffnet, startet das Geschäft auf Swiss DOTS bereits 75 Minuten früher. Trader können also schon vor dem offiziellen Börsenstart erste Positionen eingehen. Bis 22.00 Uhr und damit knapp fünf Stunden länger als die SSPX hat die OTC-Plattform geöffnet. Insofern deckt sie auch den gesamten Handelstag an der Wall Street, dem wichtigsten Börsenplatz der Welt, ab. Die skizzierte Funktionsweise hat zusammen mit der niedrigen Pauschalgebühr von 9,00 Schweizer Franken je Order dafür gesorgt, dass sich Swiss DOTS in den vergangenen fünf Jahren zu einem echten Eldorado der Hebelpapiere-Trader entwickelt hat.

Für diese These spricht die Entwicklung der Orderzahlen. Nach Angaben von Swissquote wurden im vergangenen Jahr insgesamt 187.371 Transaktionen abgeschlossen. Im Jahr 2014 tätigten die Nutzer noch weniger als 140.000 Orders. Obwohl lediglich die Swissquote-Klienten sowie seit Mai 2016 Kunden der Postfinance Zugriff haben, erreichte Swiss DOTS im vergangenen Jahr gut ein Drittel der auf der SSPX getätigten Ordermenge. Was die Zahl der handelbaren Produkte anbelangt, hat die OTC-Plattform die Nase bereits deutlich vorn. Mittlerweile stehen den Nutzern rund 86.000 Derivate zur Verfügung. Dagegen sind an der SSPX weniger als 20.000 Hebelpapiere kotiert. Das starke Wachstum der Produktvielfalt – seit 2014 hat sich die Anzahl mehr als verdoppelt – steht in einem direkten Zusammenhang mit der Anbindung zusätzlicher Emittenten. Neben den Gründungspartnern Goldman Sachs und UBS sind mittlerweile die Commerzbank, die Deutsche Bank und Vontobel auf Swiss DOTS aktiv.

Die gesamte Klaviatur der Hebelpapiere
Ziemlich genau vor drei Jahren schloss sich die Commerzbank als dritte Emittentin dem OTC-System an. Seither hat sie die Zahl der ausserbörslich handelbaren Produkte sukzessive erhöht. Mittlerweile stammt nahezu jedes vierte Swiss DOTS-Derivat aus der Feder der Commerzbank (siehe Grafik 1). Als erfahrene, mit einer enormen technischen Schlagkraft ausgestattete Anbieterin kann die Commerzbank die gesamte Klaviatur der Hebelprodukte spielen: Neben klassischen Warrants umfasst das Angebot Faktor-Zertifikate sowie unterschiedliche Turbos (Classic, BEST, Unlimited). Mit diesen Werkzeugen macht die Commerzbank den Tradern die Positionierung in den unterschiedlichsten Anlageklassen möglich, wobei Aktien den Handel auf Swiss DOTS klar dominieren. Von Januar bis August 2017 entfiel nahezu die Hälfte der Umsätze in Commerzbank-Produkten auf diese Basiswertkategorie. Eine besonders wichtige Rolle spielen auch die Indizes (siehe Grafik 2).

Grafik 1: Swiss DOTS – Emittenten und Anzahl der von ihnen gehandelten Produkte
Grafik 1: Swiss DOTS – Emittenten und Anzahl der von ihnen gehandelten Produkte
Stand: September 2017; Quelle: Swissquote
Grafik 2: Swiss DOTS – Umsatz in Commerzbank-Produkten nach Basiswertkategorien
Grafik 2: Swiss DOTS – Umsatz in Commerzbank-Produkten nach Basiswertkategorien
Zeitraum: 1. Januar 2017 bis 31. August 2017; Quelle: Commerzbank

Der DAX als Mass aller Dinge
Aus diesem Segment kam in den ersten acht Monaten des laufenden Jahres auch der beliebteste Basiswert. Die höchsten Umsätze erzielten Hebelpapiere auf den DAX (siehe Tabelle 1). In dieser Spitzenstellung kommt neben der wirtschaftlichen Bedeutung der Bundesrepublik und der enormen Liquidität im Deutschen Aktienindex auch dessen starke Performance zum Ausdruck. Im Juni markierte die Benchmark bei 12.951,54 Punkten ein Allzeithoch. Zwar setzte der DAX daraufhin etwas zurück, zum Ende des dritten Quartals nahm der Index jedoch bereits wieder Tuchfühlung zu seiner historischen Bestmarke auf (siehe Grafik 3). Übrigens: In der letzten Ausgabe (ideas 75, September 2017) hat sich das ideas-Magazin ausführlich mit den Perspektiven des deutschen Aktienmarkts beschäftigt.

Tabelle 1: Swiss DOTS – Die umsatzsärksten Basiswerte unter den Commerzbank-Produkten

Basiswert

Kategorie

1

DAX

Index

2

Oil Brent Future

Energie

3

Credit Suisse Group

Aktien

4

UBS Group

Aktien

5

Roche Holding

Aktien

6

Dow Jones Industrial Average

Index

7

SMI

Index

8

Zurich Insurance

Aktien

9

Gold (Spotpreis, Feinunze)

Edelmetalle

10

Novartis

Aktien

Zeitraum: 1. Januar 2017 bis 31. August 2017; Quelle: Commerzbank

Grafik 3: Wertentwicklung DAX-Performanceindex
Grafik 3: Wertentwicklung DAX-Performanceindex
Stand: September 2017; Quelle: Commerzbank

Nicht zuletzt dank der grossen Expertise des Commerzbank Commodity Research nimmt diese Publikation auch den Rohstoffmarkt regelmässig unter die Lupe. Bei den Tradern stossen vor allem die Analysen zum Ölpreis auf reges Interesse. Ein Terminkontrakt auf die Nordseesorte Brent steht im bisherigen Jahresverlauf im Ranking der beliebtesten Basiswerte auf dem zweiten Platz. Aufgrund der starken Kursausschläge ist das schwarze Gold als Tummelplatz auf der Jagd nach dem kurzfristigen Profit prädestiniert. Auf Sicht von einem Jahr beträgt die historische Volatilität von Brent mehr als 27 Prozent. Zum Vergleich: Beim SMI beläuft sich diese Kennzahl auf weniger als 10 Prozent. Aktuell lockt der Ölpreis zudem mit einer spannenden charttechnischen Konstellation. Zur Jahresmitte drehte der nächstfällige Brent-Future dynamisch nach oben. Dadurch nähert er sich nun dem markanten Widerstand bei 56,00 bzw. 58,00 US-Dollar an (siehe Grafik 4).

Grafik 4: Wertentwicklung Brent-Rohöl
Grafik 4: Wertentwicklung Brent-Rohöl
Stand: September 2017; Quelle: Commerzbank

Der optimale Werkzeugkasten
Die Commerzbank bietet eine Reihe von Möglichkeiten, um auf den Ausbruch nach oben respektive einen Abpraller von dieser zentralen Hürde zu setzen. Allein auf Swiss DOTS handelt die Emittentin nahezu 500 auf Brent basierende Produkte. Seit Ende Juli zählen dazu auch Faktor-Zertifikate, sowohl Long als auch Short, mit einem konstanten Hebel von 15. Um dem starken Interesse der Anleger an diesem Basiswert nachzukommen, hat die Commerzbank ihren Fundus um vergleichsweise aggressive Varianten erweitert. Derweil können die Trader seit kurzem auch mit einem Faktor von 12 auf steigende respektive fallende Notierungen beim DAX setzen.

Seit jeher setzt die Commerzbank alles daran, den Tradern einen optimalen Werkzeugkasten an die Hand zu geben und sie möchte dieser Maxime auch in Zukunft treu bleiben. Swiss DOTS bietet dabei eine optimale Plattform. Die Prozesse sind effizient, sodass Hebelprodukte mit den bestmöglichen kommerziellen Eigenschaften zeitnah angeboten werden können. Sollten Sie dennoch Lücken in der Produktpalette ausfindig machen, können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen. Unser Team kann dann rasch prüfen, ob sich eine Lösung finden lässt.

Anlageidee: Zertifikate auf beliebte Basiswerte im Swiss DOTS-Fundus der Commerzbank

Unlimited Turbo-Zertifikate

Valor

Basiswert

Typ

Hebel

Strike

Stoppschwelle

36388040

DAX

Bull

8,7

11.522,27 Pkt.

11.700,00 Pkt.

36388053

DAX

Bear

8,7

13.687,13 Pkt.

13.510,00 Pkt.

35963990

SMI

Bull

9,9

8.215,61 Pkt.

8.344,35 Pkt.

37651164

SMI

Bear

10,2

10.043,06 Pkt.

9.881,30 Pkt.

36191955

S&P 500

Bull

10,0

2.237,87 Pkt.

2.266,91 Pkt.

37651234

S&P 500

Bear

10,6

2.745,08 Pkt.

2.709,55 Pkt.

Classic Turbo-Zertifikate

Valor

Basiswert

Typ

Hebel

Stoppschwelle

Bewertungstag

37243019

Credit Suisse

Bull

9,6

13,60 CHF

13.12.2017

37247697

Credit Suisse

Bear

8,4

16,80 CHF

13.12.2017

38094935

Roche

Bull

9,7

220,00 CHF

16.03.2018

38094940

Roche

Bear

9,4

270,00 CHF

16.03.2018

38094961

UBS

Bull

8,3

14,40 CHF

16.03.2018

38198205

UBS

Bear

6,7

18,60 CHF

16.03.2018

Warrants

Valor

Basiswert

Typ

Hebel

Strike

Laufzeit

31061061

Nestlé

Call

7,3

70,00 CHF

13.12.2017

36749892

Nestlé

Put

8,6

90,00 CHF

13.12.2017

35564583

Novartis

Call

15,6

80,00 CHF

14.03.2018

37244941

Novartis

Put

13,9

85,00 CHF

14.03.2018

35800838

Zurich Insurance

Call

16,6

280,00 CHF

14.03.2018

35800844

Zurich Insurance

Put

13,1

300,00 CHF

14.03.2018

Faktor-Zertifikate

Valor

Basiswert

Strategie

Hebel

Laufzeit

37401504

Brent-Rohöl

Long

15

Open End

37401505

Brent-Rohöl

Short

–15

Open End

36659664

DAX

Long

12

Open End

36659665

DAX

Short

–12

Open End

34964129

Gold

Long

6

Open End

34964130

Gold

Short

–6

Open End

Stand: 25. September 2017; Quelle: Commerzbank

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die massgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.ch zur Verfügung.