Company – Von 0 auf 10 Milliarden in 18 Monaten

Wie Loanboox den Geld- und Kapitalmarkt umkrempelt

Sommer 2014. Stefan Mühlemann geniesst seine Familienferien auf Teneriffa, liest ein gutes Buch und denkt über den Wandel der Zeit nach. Während in vielen Bereichen des Lebens die Digitalisierung bereits zur Normalität gehört, funktioniert der Geld- und Kapitalmarkt im Wesentlichen immer noch wie vor 50 Jahren.

Mühlemann hat dies mit der Gründung von Loanboox geändert. Seit knapp zwei Jahren ist die Geld- und Kapitalmarkt-Plattform für öffentlich-rechtliche Körperschaften, Grossunternehmen, institutionelle Kapitalgeber und Banken in der Schweiz live. Seitdem wurden Finanzierungen mit einem Volumen von mehr als 14 Milliarden Franken über die Plattform angefragt. Das vor kurzem mit dem Swiss Fintech Award ausgezeichnete Unternehmen ist neben der Schweiz auch in Deutschland aktiv, die Märkte Frankreich und Österreich folgen in den nächsten Wochen.

Einfacher, günstiger und transparenter Kredite aufnehmen und Angebote abgeben
Loanboox bringt auf seiner Online-Plattform Städte, Gemeinden, institutionelle Kapitalgeber und Banken in Echtzeit zusammen. Bisher haben Kreditnehmer Darlehensanfragen an einzelne Banken oder Broker gerichtet. Das Verfahren war aufwendig, langsam und teuer. Zudem fehlte es an Transparenz – und oft an Wettbewerb. Mit Loanboox ist das Verfahren der Kreditbeschaffung nun effizienter, einfacher und günstiger. Daniel Feuz, Leiter Finanzen der Gemeinde Zermatt, bestätigt dies: »Wir nutzen Loanboox, weil wir über die Plattform einen grösseren Kreis an potenziellen Kapitalgebern ansprechen können und damit attraktivere Konditionen erhalten. Zudem ist es einfach und zeitsparend, Finanzierungsanfragen abzugeben, zu vergleichen und direkt online abzuschliessen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Prozess und den Angeboten über Loanboox.«

Auch seitens des Kapitalgebers bieten sich signifikante Vorteile. »Viele Banken, aber genauso Versicherungen und Pensionskassen nutzen Loanboox bereits als erweiterten Vertriebsarm. Besonders geschätzt wird die Möglichkeit, dass man über unsere Plattform aktiv nach attraktiven Anlagemöglichkeiten suchen und Angebote für angefragte Finanzierungen stellen kann«, erklärt Mühlemann. Dieser Service ist für Kapitalgeber kostenlos. Zur Teilnahme an dem Markt bedarf es keiner Akquisitionsressourcen und damit auch keiner zusätzlichen Personalkosten. Ein einheitlicher Qualitätsstandard erleichtert zudem den Zugang für Kapitalgeber, die bisher nicht in dem Segment tätig waren.

Angebot erstellen mit nur wenigen Klicks
Um nach Anlagemöglichkeiten zu suchen und Angebote auf Finanzierungsanfragen abzugeben, registrieren sich Kapitalgeber kostenlos auf Loanboox. Mittels Filterkriterien sondiert der Kapitalgeber die Anfragen, welche für ihn spannend sind. Er nimmt die Kreditprüfung vor, die dank bereits erfassten und standardisierten Finanzkennzahlen und Jahresrechnungen erleichtert wird, wählt einen Standardvertrag aus oder hinterlegt seinen eigenen Vertrag. Mit wenigen Klicks gibt er dann seine Angebote ab.

Zum Ablauf der Abgabefrist entscheidet sich der Kreditnehmer für ein Angebot oder eine Kombination verschiedener Angebote. Bei einer Zusage wird ein rechtsgültiger Darlehensvertrag zwischen Kreditnehmer und Kapitalgeber direkt auf der Plattform abgeschlossen und die Zahlungen erfolgen zwischen den beiden Parteien.

Die Online-Plattform vermittelt zwischen Kreditnehmer und Kapitalgeber, ist selbst jedoch keine Vertragspartei. Auch die Kreditprüfung erfolgt direkt über die Kapitalgeber. Das Mindestvolumen für eine Finanzierung via Loanboox startet bei einer Million und ist nach oben offen. Typische Laufzeiten bewegen sich zwischen wenigen Tagen bis über 30 Jahre.

Hohe Kundenzufriedenheit und Erweiterung der Produktpalette
Nach knapp zwei Jahren zählt Loanboox bereits über 1.100 aktive Organisationen als Nutzer, darunter 300 Kapitalgeber. »Für uns steht der Kunde im Zentrum. Wir haben Loanboox mit und für unsere Kunden entwickelt. Deswegen macht es uns besonders glücklich, dass wir eine enorm hohe Kundenzufriedenheit haben«, sagt Mühlemann. So liegt das Schweizer Fintech mit einem Net Promoter Score von 90 weit über dem Branchendurchschnitt.

Durch den intensiven Austausch mit den Kunden ist auch die Idee zur Erweiterung der Produktpalette entstanden: Ab Herbst 2018 wird Loanboox die Selbstemission von Anleihen über seine Plattform ermöglichen – und somit auch den Kundenkreis erweitern. Denn neben öffentlich-rechtlichen Körperschaften werden neu auch Grossunternehmen als Emittenten angesprochen.

Noch schreibt Loanboox keine schwarzen Zahlen, sondern ist voll auf Expansionskurs ausgerichtet. Das Geld für die Internationalisierung holt sich das erfolgreiche Start-up zurzeit in der Series-B-Finanzierungsrunde. Das Interesse seitens Investoren sei sehr hoch, verrät Mühlemann.