Editorial

Unsicherheiten im wirtschaftlichen Umfeld

Die Überschrift unseres Leitartikels »Eiskalt erwischt« beinhaltet ein zentrales Thema unserer Zeit: Unsicherheit. Es scheint immer unklarer und unvorhersehbarer zu sein, welche Begebenheiten das politische und wirtschaftliche Klima beeinflussen und wie Öffentlichkeit, Medien und Regierungen auf bestimmte Ereignisse reagieren werden. Durch diese Unsicherheit steigt natürlich auch das politische und wirtschaftliche Risiko.

An einem Beispiel aus einem Artikel der Harvard Business Review vom Mai/Juni 2018 möchte ich das verdeutlichen. 2010 las die Filmemacherin Gabriela Cowperthwaite in einem Zeitungsartikel von einem Orca, der seinen Trainer während einer Aufführung tötete. Cowperthwaite, die gerne mit ihren Kindern die Orca-Aufführungen im San Diego SeaWorld besuchte, beschloss, eine Doku über das Leben der Orcas in Gefangenschaft zu drehen. Der Low-Budget-Film »Blackfish« verbreitete sich sehr schnell und hatte bald auch die Aufmerksamkeit von Promis und Tierrechtsorganisationen geweckt. SeaWorld geriet daraufhin unter Druck von Sponsoren, Regulatoren und anderen öffentlichen Organen. Der Aktienkurs fiel um 60 Prozent und 18 Monate nach der Veröffentlichung des Films musste der damalige CEO seinen Hut nehmen. Bis heute hat sich der Aktienkurs von SeaWorld nicht erholt – und dies, weil eine Filmemacherin einen Artikel über einen Orca las und darüber einen Film gedreht hat.

Zwar sind nach wie vor Regierungen die Hauptgestalter des wirtschaftlichen Umfelds, andere Akteure nehmen aber einen immer stärkeren Einfluss auf unser Wirtschaftsgeschehen: einflussreiche Individuen, lokale Politiker, lautstarke Prominente, einzelne UN-Abgeordnete und viele andere mehr. Und durch die immer stärkere Vernetzung können selbst Ereignisse in den abgeschiedensten Orten Einfluss auf unser Wirtschaftsgeschehen haben. Dabei ergeben sich stets die Fragen: Wie relevant ist ein entsprechendes Ereignis und welche Folgen wird der Vorfall haben?

Informationen und die richtige Interpretation dieser Informationen sind das A und O der Geldanlage. Nur sie erlauben es Ihnen, den gewünschten Anlegervorteil zu erreichen. Und hier kommen natürlich wir ins Spiel: Sei es durch die Lektüre unseres Magazins oder einen unserer vielen Anlässe, wo wir Ihnen eine Einschätzung unserer Analysten präsentieren, können Sie sich umfassend informieren. Wir hoffen sehr, dass es Ihnen dadurch erspart wird, »eiskalt erwischt« zu werden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spass bei der Lektüre,

Ihr