Technische Analyse

Technische Analyse

S&P 500: Zurück über der 200-Tage-Linie

Aus langfristiger technischer Sicht startete der S&P 500 im März 2009 um 666 Punkte einen technischen Haussezyklus, der bis zum Allzeithoch um 2.941 Punkte, das der S&P 500 im September 2018 erreichte, einen Kursgewinn von insgesamt ca. 341 Prozent einbrachte. Hierbei ergab sich über die Zwischentiefs vom Oktober 2011 um 1.074 Punkte und die vom Februar 2016 bei 1.810 Punkten ein zentraler, fast zehnjähriger Haussezyklustrend, der Ende 2018 bei ca. 2.500 Punkten lag.

Ausgehend von Kursen um 1.810 Punkte bildete der Index nach der US-Präsidentenwahl im November 2016 und unterstützt durch die US-Unternehmenssteuerreform einen mittelfristigen Bilderbuch-Haussetrend heraus, in dem der Index im Januar 2018 2.873 Punkte erreichte. Auch wenn der Index im September 2018 noch neue Allzeithochs geliefert hatte, war der US-Aktienmarkt Anfang 2018 nach dem Verlassen des Haussetrends, der Anfang 2016 um 1.820 Punkte gestartet war, in eine Seitwärtspendelbewegung mit positivem Grundton bzw. in eine deutlich moderatere Aufwärtsbewegung übergegangen. Zum Jahreswechsel 2018/2019 war der S&P 500 mit einem Verkaufssignal unter die Unterstützungszone von 2.500 bis 2.600 Punkten und damit aus der moderaten Aufwärtsbewegung gerutscht und auf ca. 2.347 Punkte (Ende Dezember 2018) gefallen.

S&P 500
S&P 500
Stand: 20. Februar 2019; Quelle: Reuters, Commerzbank AG. Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung

Damit war der S&P 500 aufgrund des Gesamtverlusts von mehr als 20 Prozent seit dem Allzeithoch in einer technischen (Zwischen-)Baisse. Allerdings konnte der Index sofort nach oben umschlagen und ein steiles Comeback mit dem Charakter eines »V« herausbilden, das ihn zunächst wieder in die alte Seitwärtspendelbewegung und zuletzt auch über die jetzt waagerecht verlaufende 200-Tage-Linie geführt hat. Der S&P 500 weist damit momentan eine Relative Stärke im internationalen Vergleich auf.

Angesichts der verbesserten technischen Gesamtlage und der guten Marktbreite deutet sich beim S&P 500 für die kommenden Monate eine Wiederaufnahme der moderaten Aufwärtsbewegung und ein Test der Widerstandszone bei 2.900 bis 2.940 Punkten an.

Anlageidee Hebelprodukte

Unlimited Turbo-Zertifikat Bull auf den S&P 500

Valor

44696940

Laufzeit

Open End

Handelsplatz

Swiss DOTS (ein Angebot von Swissquote)

Briefkurs Produkt

5,72 CHF

Hebel

4,9

Subtyp

Call

Strike

2.212,99

Stoppschwelle

2.241,59

Kurs Basiswert

2.792,00

Bezugsverhältnis

100:1

Mit einem Unlimited Turbo-Zertifikat (Bull, steigende Notierungen) auf den S&P 500 können Anleger gehebelt an der Entwicklung des Index partizipieren. Unlimited Turbos zeichnen sich durch ihre Volatilitätsneutralität sowie die endlose Laufzeit aus. Das Produkt verfällt beim Erreichen der Stoppschwelle. Das Instrument ist börsentäglich auf Swiss DOTS (ein Angebot der Swissquote Bank) von 8.00 bis 22.00 Uhr handelbar.

Faktor-Zertifikat Long auf den S&P 500

Valor

34346320

Laufzeit

Open End

Handelsplatz

Swiss DOTS (ein Angebot von Swissquote)

Briefkurs Produkt

66,59 CHF

Hebel

8

Subtyp

Long

Faktor-Zertifikat Short auf den S&P 500

Valor

34346321

Laufzeit

Open End

Handelsplatz

Swiss DOTS (ein Angebot von Swissquote)

Briefkurs Produkt

0,75 CHF

Hebel

–8

Subtyp

Short

Mit dem Faktor-Zertifikat 8x Long bzw. 8x Short auf den S&P 500 können Anleger gehebelt an der Entwicklung des Index partizipieren. Bezogen auf die tägliche prozentuale Wertentwicklung bedeutet das: Steigt der Basiswert, steigt der Wert des Zertifikats um den jeweiligen Faktor (Hebel) und umgekehrt. Die Instrumente sind börsentäglich auf Swiss DOTS (ein Angebot der Swissquote Bank) von 8.00 bis 22.00 Uhr handelbar.

Stand: 28. Februar 2019; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die massgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.ch zur Verfügung.