Technische Analyse

DAX: Klettertour läuft 2020 weiter

Nach etwas über zehn Jahren sollte sich der Haussezyklus an den Aktienmärkten im Jahr 2020 fortsetzen. Allerdings deutet die technische Gesamtlage – nach dem »sehr guten« Aktienjahr 2019 mit einem Kursanstieg von über 26 Prozent im DAX – diesmal auf ein »gutes« Aktienjahr hin.

Der DAX startete seinen Haussezyklus im März 2009 bei Tiefstkursen um 3.589 Punkte. Der Index konnte mit einem Kursanstieg bis auf das Allzeithoch um 13.596 Punkte, das im Januar 2018 erreicht wurde, einen Zugewinn um 279 Prozent erreichen. Allerdings sieht dieser nur auf den ersten Blick ansprechend aus, da es sich beim DAX – im Gegensatz zu den allermeisten der anderen wichtigen Aktienindizes – um einen Performanceindex handelt, bei dem die Dividendenzahlungen anteilig in Kursgewinne umgerechnet werden, was die Lage relativiert.

Mithilfe des intakten Haussezyklus brach der DAX im Jahr 2013 aus einem damals fast 13-jährigen Aufwärtsdreieck, das von der waagerechten Widerstandszone um 8.150 Punkte begrenzt wurde, mit einem übergeordneten Kaufsignal nach oben aus und ging dabei in eine technische Neubewertung über. Hierbei deutete die Ausdehnung des langfristigen Aufwärtsdreiecks für die kommenden Jahre ein technisches Mindestkurspotenzial bis in die Zone 14.000 bis 14.500 Punkte an, was der DAX bislang noch nicht erreicht hat.

Seit dem Jahreswechsel 2018/2019 – ausgehend von 10.279 Punkten – befindet sich der DAX wieder in einem Aufwärtstrend, wobei die Aufwärtstrendlinie zurzeit erst bei 11.800 Punkten angekommen ist. Anfang Oktober 2019 lieferte der DAX mit dem Verlassen der vorherigen Konsolidierung (eine Diamant-Formation unterhalb des Widerstands um 12.660 Punkte) ein neues Investmentkaufsignal. Als Konsequenz sollte der Index die nächste Widerstandszone um 13.600 Punkte (am Allzeithoch) nicht nur testen, sondern auch überbieten. Damit deutet sich für den DAX für 2020 ein technisches Kurspotenzial bis in den Bereich um 14.500 Punkte und damit eine Fortsetzung der Hausse an.

DAX
DAX
Stand: 6. Januar 2020; Quelle: Reuters, Commerzbank AG. Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Anlageidee Hebelprodukte

Unlimited Turbo-Zertifikat Bull auf den DAX

Valor

48428553

Laufzeit

Open End

Handelsplatz

Swiss DOTS, BX Swiss

Briefkurs Produkt

27,35 CHF

Hebel

4,55

Subtyp

Call

Strike

10.910,75

Stoppschwelle

11.090,00

Kurs Basiswert

13.433,00 Pkt.

Bezugsverhältnis

100:1

Mit einem Unlimited Turbo-Zertifikat (Bull, steigende Notierungen) auf den DAX können Anleger gehebelt an der Entwicklung des Basiswerts partizipieren. Unlimited Turbos zeichnen sich durch ihre Volatilitätsneutralität sowie die endlose Laufzeit aus. Das Produkt verfällt beim Erreichen der Stoppschwelle. Das Instrument ist börsentäglich auf Swiss DOTS (ein Angebot der Swissquote Bank) von 8.00 bis 22.00 Uhr sowie an der BX Swiss von 9.00 bis 17.30 Uhr handelbar.

Faktor-Zertifikat Long auf den DAX

Valor

49646126

Laufzeit

Open End

Handelsplatz

Swiss DOTS, BX Swiss

Briefkurs Produkt

95,12 CHF

Hebel

15

Subtyp

Long

Faktor-Zertifikat Short auf den DAX

Valor

49646127

Laufzeit

Open End

Handelsplatz

Swiss DOTS, BX Swiss

Briefkurs Produkt

1,93 CHF

Hebel

–15

Subtyp

Short

Mit dem Faktor-Zertifikat 15x Long bzw. 15x Short auf den DAX können Anleger gehebelt an der Entwicklung des Index partizipieren. Bezogen auf die tägliche prozentuale Wertentwicklung bedeutet das: Steigt der Basiswert, steigt der Wert des Zertifikats um den jeweiligen Faktor (Hebel) und umgekehrt. Das Instrument ist börsentäglich auf Swiss DOTS (ein Angebot der Swissquote Bank) von 8.00 bis 22.00 Uhr sowie an der BX Swiss von 9.00 bis 17.30 Uhr handelbar.

Stand: 14 Januar 2020; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die massgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.ch zur Verfügung.